IMpulsLEBEN

Online Angebot: Exerzitien à la carte im Alltag: “Was Jesus mich fragt” mit Impulsen von Madeleine Delbrêl.

Einstieg jederzeit möglich, Dauer 5-21 Tage, Begleitung individuell

Informationen: Isabelle Allmendinger sds 

In diesen Exerzitien im Alltag werden zwei Spuren verfolgt: Zum einen lassen wir uns jeden Tag auf eine existentielle, klare Frage von Jesus ein, wie er sie seinen Gesprächspartner:innen in den Evangelien stellt.

Zum anderen bringen uns diese Exerzitien der Mystikerin Madeleine Delbrêl näher. Sie hat nach einer radikal atheistischen Phase als junge Erwachsene eine Erfahrung im täglichen Gebet gemacht, die sie zu einem lebenslangen Einsatz für Jesus, für ein engagiertes Leben aus dem Glauben heraus, führte. Sie war überzeugt, dass die Worte Jesu nicht da sind, um gelesen, sondern, um in uns aufgenommen zu werden.

Was genau sind Exerzitien im Alltag?

– Eine Einladung sich für einen zuvor festgelegten Zeitraum bewusst Zeit für Stille, Meditation und Reflexion mitten im Alltag zu nehmen.

– „Exerzitien“ – Übungen: sollen in die Wahrnehmung führen: Die Fragen Jesu können dazu helfen, wach für die eigenen Sehnsüchte und Wünsche zu werden und sie auf ihn hin zu beantworten

– Die Exerzitien werden von uns Salvatorianerinnen individuell begleitet.

So funktioniert’s:

  1. Überlege dir einen Zeitraum, in dem du dir realistischerweise 1-2 Stunden am Tag für die Gebetszeiten und Reflexion nehmen kannst (5-21 Tage).
  2. Suche dir eine der Begleiterinnen von IMpulsLEBEN aus und kontaktiere sie per Mail
  3. Im Anschluss daran werden dir individuell deine Exerzitien im Alltag zusammengestellt und per Post zugeschickt

Kosten:

Hildegard Aepli und das Bistum St. Gallen haben uns diese Exerzitien freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Wenn du einen Beitrag zu den Druckkosten und zum Versand leisten möchtest, kannst du gerne einen Betrag deiner Wahl für IMpulsLEBEN – unser Projekt für junge Erwachsene – überweisen.

Isabelle Allmendinger sds

Isabelle Allmendinger sds

„Da muss doch mehr sein!" Das habe ich immer wieder gespürt. Wie einem roten Faden bin ich meiner Sehnsucht gefolgt und habe dabei gespürt, dass ich aus dem Glauben heraus leben möchte und das in der Gemeinschaft der Salvatorianerinnen. Ich lebe in Wien und arbeite als Ärztin und Seelsorgerin. Junge Suchende dabei zu begleiten, das eigene „MEHR" im Leben zu finden, ist mir ein besonderes Anliegen.

Mail: isabelle.allmendinger@salvatorianerinnen.at

Kontakt Isabelle Allmendinger sds

Martina Winklehner sds, Linz

Martina Winklehner sds, Linz

Gott als Wirklichkeit zu glauben oder als Möglichkeit zuzulassen inmitten der konkreten Realität von heute und daraus das eigene Leben zu gestalten, ist jeden Tag neu eine Einladung an uns. Räume der Stille lassen diesem Verwobensein auf die Spur kommen. Als geistliche Begleiterin möchte ich Begegnungsräume eröffnen, in denen dieses ganz persönliche geistliche Unterwegssein reflektiert werden kann.

„Begegnungsräume schaffen...“ – Sr. Martina Winklehner (dioezeselinz.at)

Mail: martina.winklehner@salvatorianerinnen.at

Kontakt Martina Winklehner sds